Meine Website BLOG

Antreiber: Mach es allen Recht!

Dieser Antreiber hat es in sich!!! Vor allem dann, wenn man nicht weiß, dass es „nur“ ein Antreiber ist. Für sehr viele meiner Teilnehmer ist dieser Antreiber der dominanteste...

Vorweg will ich betonen, dass das Konzept der Antreiber in den letzten Einträgen ausführlich erklärt wurde, weshalb ich in diesem Beitrag darauf verzichte.

„Mach es allen Recht“ - dieser Antreiber ist dafür mitverantwortlich, dass alle anderen immer wichtiger sind als wir selbst. Oft kommt es noch dicker: der Antreiber will uns einreden, dass es in unserer Verantwortung liegt, dass es den anderen gut geht bzw. dass sich diese wohlfühlen. Er verbietet uns sogar, dass wir auf unsere eigenen Wünsche eingehen...
„Nein“ zu sagen scheint unmöglich. Es ist für jeden, der diesen Antreiber in erhöhter Form in sich trägt, das Wichtigste, anerkannt und geschätzt zu werden, eben beliebt zu sein (was allerdings gar nicht so einfach ist).

Was steckt dahinter?
Viele meiner Teilnehmer sind regelrecht entsetzt, wenn sie erkennen, dass dies ihr dominanter Antreiber ist. Sie verstehen oft im ersten Augenblick nicht genau, warum dies so ist. Die nächste Frage, die immer auftaucht, ist jene nach dem WARUM.

Durch einige Fragen kann die Herkunft der Antreiber ermittelt werden:

  • Könnte es sein, dass dies ein klassisches Kindheitsmuster von Ihnen war, um die nötige Anerkennung und Liebe der Eltern zu erhalten?
  • Trifft dieser Antreiber wirklich heute auch noch zu? Ist es angemessen, sich heute als Erwachsener auch noch so zu verhalten?

Meist wird durch diese einfachen Fragen schnell erkannt, dass es sich um veraltete Muster handelt, die sehr einschränkend im Alltag wirken.

Kurz und präzise formuliert: Solange dieser Antreiber die Zügel Ihres Lebens in der Hand hält, wird es sehr schwierig werden, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Zufriedenheit, Glück, Anerkennung usw. werden nur durch die anderen (durch außen) bestimmt, weshalb wir ständig von den anderen abhängig sind, dass diese uns mögen, respektieren...
Schwierig ist dies, da wir unsere Fülle, unser Glück tatsächlich nur in uns selbst finden werden.

Dieser Antreiber (in der richtigen Dosierung) hilft uns dabei, gute Beziehungen zu führen. Beziehungen sind ein sehr wichtiger Teil für uns Menschen, trotzdem sollten wir uns nicht nur über diese definieren.

Also - nehmen Sie die Zügel in die Hand! Seien Sie nicht immer liebenswürdig! Handeln Sie auch mal nach Ihren Bedürfnissen und vor allem: Lernen Sie „Nein“ zu sagen - Sie werden erstaunt sein, wie sich das Blatt wendet, wenn Sie plötzlich nicht mehr von der Anerkennung der anderen abhängig sind !!!!!